Das LEA-Label – eine Erfolgsgeschichte

am 22.10.2020,
in Gebäudelabel, LEA-Label


Das LEA-Label entwickelt sich sehr positiv. Die ambitionierten Umsatzziele des Vorstandes wurden übertroffen. Allein seit Anfang 2019 wurden 16 Neubauprojekte mit insgesamt 365 Wohnungen nach dem LEA-Standard zertifiziert. 38 Projekte mit rund 1’300 Wohnungen werden zurzeit nach LEA-Standard geplant oder sind bereits im Bau.

Das LEA-Label ist das weltweit erste Gütesiegel mit Zertifizierung für hindernisfreie und altersgerechte Wohnungen. Die Bauweise nach LEA-Standard berücksichtigt senioren-, familien-, behinderten- und kinderspezifische Bedürfnisse und kommt Personen mit kleinen Kindern und Kinderwagen, mit Reisegepäck oder schweren Einkäufen ebenso zugute wie älteren Menschen sowie Personen mit kurz- oder langfristigen körperlichen Einschränkungen. Wer konsequent hindernisfrei und altersgerecht baut, erhöht somit den Komfort und die Unfallsicherheit aller Generationen.

Vorbildliche Alterswohnungen in Eschlikon (TG)

Eines der erfolgreich zertifizierten Projekte ist die Überbauung Wohnen am Rennweg in Eschlikon im Kanton Thurgau. Es handelt sich dabei um die bestbewerteten Wohnungen, die bisher mit einem LEA-Label ausgezeichnet wurden. Alle 14 Wohnungen haben ein Label der Stufe Platin mit einem sehr hohen Gesamterfüllungsgrad aller Kriterien von 86 bis 89 Prozent erreicht: eine in jeglicher Hinsicht vorbildliche Überbauung. Schauen Sie sich dazu den Beitrag vom 5.9.2020 im Regionalfernsehsender Tele Top an!

default

Wohnen am Rennweg, Eschlikon. Foto: Jürg Geiser

Förderprogramm im Fürstentum Liechtenstein

Eine Erfolgsgeschichte ist das Label auch im Fürstentum Liechtenstein. Seit die Gemeinden Gamprin-Bendern, Ruggell, Schellenberg und Vaduz Neu- und Umbauten, die nach dem LEA-Standard gebaut werden, mit Beiträgen von 8’000 bis 25’000 Franken pro Wohneinheit (je nach erreichter LEA-Stufe) fördern, konnten bereits 19 Wohnungen zertifiziert werden. Über 50 weitere Wohnungen sind zurzeit in den vier Liechtensteiner Gemeinden in Planung oder im Bau.

Gründe für den Erfolg

Das LEA-Label ist ein klarer Massstab mit eindeutigen Regeln: Mit der Unterscheidung der Anforderungen in Ausschluss- und Standardkriterien kann auf einfache und schnelle Weise festgestellt werden, welche Zertifikatsstufe eine Wohnung erreicht. Unsere Planungs-App ermöglicht es Bauherrschaften, Architekten, Planungsbüros und Ausführenden, ihre Wohnbauprojekte auf einer gesicherten Basis nachhaltig zu planen und zu erstellen.

Das LEA-Label ist konsequent: Die Beachtung der Kriterien ist nicht nur bei der Planung, sondern bis zur Bauvollendung von grosser Wichtigkeit. Die Zertifizierung des fertig gestellten Gebäudes nach der Bauabnahme zwingt Planer, Bauherrschaft und Unternehmer, die Umsetzung der Anforderungen bis zum Schluss einzuhalten.

Das LEA-Label ist nachhaltig: Die Berücksichtigung sämtlicher gängiger Vorschriften – von der Norm SIA 500 Hindernisfreie Bauten bis zum Schweizer Planungsstandard Altersgerechte Wohnbauten – sowie die umfassende Beurteilung bei der Zertifizierung garantieren, dass eine LEA-zertifizierte Wohnung auch in zwanzig Jahren noch die Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner erfüllen wird.

Wer eine LEA-zertifizierte Wohnung mietet oder kauft, hat die Sicherheit, auch im fortgeschrittenen Alter autonom in den eigenen vier Wänden bleiben zu können. Und der Investor bzw. Vermieter kann mit dem LEA-Label die wachsende Zielgruppe von Menschen im Alter direkt ansprechen.

Andreas Huber, Geschäftsführer Verein LEA

Hat Ihnen dieser Blog gefallen? Dann teilen Sie ihn und empfehlen uns damit weiter. Besten Dank!